fbpx
Uncategorized

Was ist Gynaekomastie, Entstehung, weiblicher Brustansatz beim Mann

Viele Männer leiden unter einem Phänomen, das als Gynäkomastie oder Lipomastie bekannt ist. Gemeint ist eine Brustentwicklung beim Mann. Der Fachbegriff „Gynäkomastie“ besteht aus zwei griechischen Wort-Bestandteilen, nämlich „Gynä“ für „Frau“ und „mastos“ für „Brust“. In der Medizin bezeichnet man mit dem Terminus „Gynäkomastie“ eine beidseitige oder nur auf einer Brustseite vorliegende Brustdrüsenvergrößerung bei Männern. Dabei werden zwei Grundformen der Gynäkomastie unterschieden: Die echte Gynäkomastie entsteht durch eine Vermehrung des Drüsengewebes in der männlichen Brust. Die „falsche“ Gynäkomastie wird auch Pseudogynäkomastie oder Lipomastie genannt. Hier ist die Brustbildung ist eine Folge von starkem Übergewicht und Adipositas. Daher kann die Verweiblichung im Brustbereich durch eine geeignete Gewichtsabnahme und sportliches Training reversibel sein.

Zwar sind nicht alle Männer der Typ für ein Sixpack und modulierte Muskeln am Brustkorb. Doch alle Männer mit Gynäkomastie eint, dass sie unter den weiblich wirkenden Brüsten leiden. Viele berichten von Problemen, ihren unbekleideten Körper zu zeigen. Für das männliche Selbstvertrauen ist eine Gynäkomastie wie ein Schlag ins Gesicht. Umso wichtiger ist die Botschaft, dass es jetzt Hilfe gegen die männliche Brustbildung gibt. Der natürliche Wirkstoffkomplex in „Gynoplexan Duo“ hilft betroffenen Männern, endlich wieder männlich auszusehen. Doch zunächst wollen wir uns die verschiedenen Ursachen der Brustbildung beim Mann näher ansehen.

Wie kommt es zur Brustbildung beim Mann?

Die echte Gynäkomastie, die durch eine mehr oder minder starke Vermehrung des männlichen Brustdrüsengewebes entsteht, ist meistens gutartig. Sie kann durchaus von einer zusätzlichen Fetteinlagerung begleitet werden. Die Brustvergrößerung kann auf eine Brust beschränkt sein oder beide Brüste des Mannes betreffen. Da das Ausmaß dieses Geschehens unterschiedlich gravierend sein kann, unterscheidet man drei Klassen innerhalb der echten Gynäkomastie:

– die optisch relativ unauffällige Männerbrust
– die mittelgroße männliche „Mädchenbrust“
– und die sehr weiblich wirkende Brust, die mit einer Unterhautfalte einhergehen kann.

Die Vergrößerung des Brustdrüsengewebes bei der echten Gynäkomastie hat Folgen. Die Betroffenen erleben gelegentliche Spannungsgefühle, wie sie auch erwachsene Frauen vor der monatlichen Regelblutung kennen. Manche Männer beklagen eine erhöhte Empfindlichkeit der Brustwarzen. Sie empfinden Berührungen in diesem Bereich als unangenehm. Zu Schmerzen im Bereich der vergrößerten Brustdrüsen kommt es aber weniger oft. Die Medizin betrachtet die echte Gynäkomastie als beachtenswertes Symptom. Durch die vergrößerten Brustdrüsen kann sich zum Beispiel ein Brustkarzinom beim Mann anzeigen. Männlicher Brustkrebs kann sich ähnlich entwickeln wie weiblicher. Bei Beschwerden oder der Gynäkomastie einer Brust sollten betroffene Männer daher einen Arzt aufsuchen.

Soweit man bisher weiß, kann die echte Gynäkomastie auf multiple Verursacher zurückgeführt werden. Einer der häufigsten Verursacher ist in hormonellen Veränderungen beim Mann zu suchen. Häufig wird bei der echten Gynäkomastie eine verringerte Testosteronproduktion, oft auch ein Zuviel des weiblichen Geschlechtshormons Östrogen diagnostiziert. Als weitere mögliche Verursacher der echten Gynäkomastie kommt eine chronische Leber- oder Niereninsuffizienz infrage. Außerdem kann das Klinefelter-Syndrom – eine genetische Fehlsteuerung an den Geschlechtschromosomen – ebenfalls eine Gynäkomastie verursachen. Weiterhin kommen für die Vergrößerung der männlichen Brustdrüsen bestimmte Medikamente oder Rauschdrogen infrage. Diese müssen auf den männlichen Hormonhaushalt einwirken.

Ist eine erhöhte Ansprechbarkeit des männlichen Brustgewebes auf weibliche Geschlechtshormone gegeben, kann es zu einer Gynäkomastie kommen. Diese kann außerdem durch eine Hormontherapie, beispielsweise beim Vorliegen eines Prostatakarzinoms, bei Östrogen produzierenden Hodenkarzinomen sowie bei Erkrankungen an der Hypophyse und dem Hypothalamus vorkommen. Bei Jugendlichen können in der Pubertät oft signifikant erhöhte Werte des insulinähnlichen Wachstumsfaktors 1 (Insulin-like growth factor 1 oder IGF-1) vorgefunden werden. Dieser bewirkt im Zusammenspiel mit einem erhöhten Östrogenvorkommen das vermehrte Brustwachstum. Im Gegensatz zu früheren Annahmen, die durch aktuelle Studien mittlerweile widerlegt wurden, besteht kein Missverhältnis zwischen den Hormonen Testosteron und Östrogen.

Nicht immer können die Mediziner die exakten Ursachen ermitteln, aus denen heraus es bei Jungen oder Männern zu einer Vergrößerung der Brust kommt.

Der Einfluss der Ernährung auf die männliche Brustbildung

Die Ernährung ist ein nicht zu unterschätzender Faktor bei der männlichen Brustbildung. Biertrinker und Fleischesser sind nicht ohne Grund häufig von der Pseudo-Gynäkomastie bzw. Lipomastie betroffen. Der Grund, warum Fleischesser so häufig von einer vermehrten Fettansiedlung im Brustbereich betroffen sind, liegt darin, dass die Fleischindustrie immer mehr Hormone in der Massentierhaltung einsetzt. Vor allem Schweine- und Kalbfleisch sind überproportional damit belastet. Neben pathologisch begründeten Ursachen für eine Gynäkomastie sind auch physiologische Ursachen für die männliche Brustbildung bekannt. Die vergrößerte Brust kann schon bei männlichen Neugeborenen, außerdem bei übergewichtigen Jugendlichen als Pubertätsgynäkomastie und bei Männern fortgeschrittenen Alters als Altersgynäkomastie auftreten. Der Grund ist häufig eine vermehrte Fettablagerung im Brustbereich, beispielsweise durch genetische Disposition oder eine zu fettreiche, zuckerreiche Ernährung in Kombination mit chronischem Bewegungsmangel. Auch ein altersbedingt veränderter Stoffwechsel kann verursachend sein.

Der Gang zum Arzt kann bei Gynäkomastie angezeigt sein

Wer unter seinen vergrößerten Brüsten leidet, sollte den Gang zum Arzt nicht scheuen. Zumindest sollte der Betroffene wissen, ob eine echte Gynäkomastie oder eine Lipomastie vorliegt. Außerdem sollte untersucht werden, ob eventuell das Risiko für männlichen Brustkrebs erhöht ist. Der behandelnde Arzt sucht zunächst im Gespräch Anhaltspunkte für das eine oder das andere. Er befragt den Betroffenen beispielsweise zu eingenommenen Medikamenten, seinem Essverhalten oder dem Alkoholkonsum. Der verbalen Erstanamnese schließt sich ein Tastbefund an. Bereits dadurch kann eine echte Gynäkomastie von einer Lipomastie unterschieden werden.

Eine Sonografie bestätigt diese Erstdiagnose meist. Zur Sicherheit und zum Ausschluss anderer Ursachen wird mittels einer Blutentnahme geprüft, ob Hormonstörungen, Leber- oder Nierenprobleme vorliegen. Besteht der Verdacht, dass weitere Ursachen bestehen könnten, können in Einzelfällen röntgendiagnostische oder computertomografische Diagnosemethoden hinzugezogen werden. Der Verdacht auf männlichen Brustkrebs muss wegen seiner Gefährlichkeit und der Möglichkeit des Streuens zeitnah ausgeräumt werden.

Was leistet die Medizin zur Behandlung der männlichen Brustvergrößerung?

Bevor wir Ihnen unser natürliches Präparat Gynoplexan Medical vorstellen, möchten wir Ihnen kurz die üblichen medizinischen Methoden der Behandlung nahebringen. An sich ist man in der Schulmedizin der Ansicht, dass eine gutartige Vergrößerung oder Vermehrung des männlichen Brustdrüsengewebes nicht unbedingt einer Behandlung bedarf. Therapiert wird nur, wenn die vergrößerte Brust den betroffenen Mann seelisch stark belastet. Einen Männerbusen zu haben, kann durchaus psychische Folgen wie Depressionen oder Minderwertigkeitskomplexe zeitigen. Die Schulmedizin behandelt von Hause aus nur das Symptom. Sie erkennt aber nicht immer die zugrunde liegende Ursache. Sofern das Brustwachstum nicht konkret ursachenbezogen behandelt werden kann, erlebt der Gynäkomastie-Patient meistens eine Hormonbehandlung. Bei der medikamentösen Unterbindung des männlichen Brustwachstums kommen Arzneimittel zur Östrogenhemmung oder die Gabe von Testosteron zur Anwendung. Handelt es sich um eine Lipomastie oder zusätzliche Fettansammlungen bei der echten Gynäkomastie, kann eine Diät ebenso viel Erfolg zeitigen wie eine Ernährungsumstellung. Der konsequente Verzicht auf Fetthaltiges, Zuckerhaltiges und Bier kann der Lipomastie ein Ende bereiten. Durch gezieltes sportliches Training kann das Muskelgewebe in der Brustregion gekräftigt und gestrafft werden.

In manchen Fällen fruchten diese Behandlungsansätze aber nicht. In solchen Fällen raten die Mediziner oft zu einem operativen Eingriff unter Vollnarkose. Nur kleinere Eingriffe wie Gewebeentnahmen können unter lokaler Betäubung erfolgen. Dabei wird überschüssiges Fett ebenso entfernt wie das vergrößerte Brustdrüsengewebe. Zu einer operativen Andromastektomie oder Brustkorrektur beim Mann kommt es jedoch erst, wenn die psychische Belastung des betroffenen Mannes Folgen gezeitigt hat oder wenn alle anderen Behandlungsmaßnahmen keinen dauerhaften Erfolg erbrachten.

Bei der Operation wird die komplette Brustdrüse entnommen. Der Operateur ist meist ein plastischer Chirurg. Dieser kann auch eine Fettabsaugung an der Brust vornehmen. Für den betroffenen Patienten bedeutet das allerdings, dass er in den nachfolgenden sechs Monaten eine unbequeme Kompressionsweste anziehen muss. Sportliche Betätigung und schwere körperliche Arbeit erledigen sich damit ebenfalls. Wie alle operativen Eingriffe ist auch die Andromastektomie nicht risikolos. Als Minimum kann es zu Wundheilungsstörungen, Narkoseproblemen oder schmerzhaften Blutergüssen kommen. Daher sehnen sich viele Patienten mit Gynäkomastie nach einer schmerzfreien und effektiven Behandlungsmethode, die die männliche Brustvergrößerung auf natürliche Weise zurückdreht. Mit der Entwicklung von Gynoplexan Medical liegt eine solche Behandlungsmethode vor.

Was ist das Geheimnis von Gynoplexan Duo?

Die Natur birgt viele Geheimnisse, die noch nicht enträtselt wurden. An unserem Präparat Gynoplexan Duo jedoch gibt es nichts Geheimnisvolles. Es bedient sich natürlicher, aber hochwirksamer Zutaten, die als Komplex mit überzeugenden Ergebnissen gegen den männlichen Brustansatz eingesetzt werden können. Die Vorher/Nachher-Bilder von Männern, die unser Präparat getestet haben, sprechen für sich. Gynoplexan Medical entpuppt sich als natürliches Präparat gegen den weiblichen Brustansatz bei Männern.

Wenn Sie von einer vergrößerten männlichen Brust betroffen sind, ist Ihre Lebensqualität eingeschränkt. Sie kennen Schamgefühle, die sich am Badestrand oder bei einem Rendezvous zwischen Sie und Ihre frühere Unbefangenheit schieben. Das Unternehmen „Medical Beauty Effects“ hat jahrelange Forschung investiert, um einen gesundheitsverträglichen Behandlungsansatz zu entwickeln. Gynoplexan Duo ist ein Präparat mit hochkonzentrierten Inhaltsstoffen. Dank seiner speziellen GX8-Technologie wirkt Gynoplexan effektiv gegen die Folgen einer Gynäkomastie. Wir kombinieren in diesem Präparat

– siberischen Ginseng
– X5 Zink Gluconate
– Capsicum Thermo+
– Guaranasamen-Extrakt
– Seetang-Extrakt
– Apfelessig-Säurepulver als Extrakt
– Maltodextrin
– Magnesium
– und Koffein.

Warum zeitigen ausgerechnet diese Zutaten als Komplex eine so durchschlagende Wirkung? Das ganze Geheimnis liegt in der GX8-Technologie von Gynoplexan. Die von uns gewählte Zutatenkombination zielt darauf ab, den Fettabbau im Brustbereich voranzutreiben. Der Zinkaktivator in Gynoplexan Medical wirkt besonders gezielt im Brustbereich. Die zweite gute Botschaft liegt darin, dass unser Präparat nicht altersgebunden wirkt. Wir empfehlen die Einnahme von Gynoplexan ab einem Alter von 18 Jahren, wenn das Wachstum abgeschlossen ist.

Unsere Produktentwicklung basiert auf aktuellen Erkenntnissen aus wissenschaftlichen Studien. Es wurde bewiesen, dass die Fettverbrennung bei Brustansätzen durch eine Gynäkomastie durch hoch dosierte und sinnvoll kombinierte Nahrungsergänzung gesteigert werden kann. Der dritte Vorteil von Gynoplexan Medical ist, dass eine dauerhafte oder gar lebenslange Einnahme des Präparates nicht notwendig ist. Der erwünschte Wirkungseintritt tritt in einem Zeitraum von vier bis zwölf Wochen ein. Die weitere Einnahme zeitigt dann den gewünschten Effekt. Bei Nahrungsergänzung ist eine relativ lange Anlaufzeit normal. Der Organismus muss erst seine Bestände an den eingenommenen Substanzen auffüllen, bevor er damit arbeiten kann.

Nach zwei bis drei Monaten der Gynoplexan Medical-Einnahme sind bereits deutliche Effekte an den vergrößerten männlichen Brüsten zu erkennen. Die Betroffenen können das Präparat kurmäßig anwenden. Dazu kann der betroffene Mann jeweils vier Wochen im Jahr Gynoplexan Duo einnehmen. Die Wiederholung der Kur mit Gynoplexan Medical hilft, Rückbildungen der Brüste zu reduzieren. Soweit bisher bekannt, sind dank der natürlichen Zutaten in Gynoplexan keine Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen mit anderen Präparaten zu erwarten. Wie üblich, können aber manche Menschen auf einzelne Bestandteile des Präparates allergisch sein. In diesem Fall raten wir von einer Einnahme von Gynoplexan Medical ab.

Wenn Sie Ihre erste Bestellung aufgeben möchten, achten Sie darauf, das Original-Präparat direkt über unsere Webseite zu kaufen. Ihre Apotheke wird Ihnen keine Sonderpreise oder Mengenrabatte für Gynoplexan Duo einräumen können. Wir können das Gynoplexan Duo jedoch gerne an Ihre Apotheke ausliefern. Die Lieferdauer für Gynoplexan Medical beträgt im Schnitt ca. 8-14 Werktage, da das Präparat frisch hergestellt wird und sich bereits großer Nachfrage erfreut.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: